Jolly-Kids » Rücksendungen

Rücksendungen

1. Reklamation Innerhalb von 14 Tagen hat der Kunde die Möglichkeit, die gelieferte Ware zu reklamieren, wenn sie Fehler aufweist. Für falsch bestellte Größen kann nur in Ausnahmefällen ein Reklamationsrecht gewährt werden. Sobald die Ware durch den Kunden gewaschen wird, erlischt das Reklamationsrecht vorzeitig. Dies gilt auch für Artikel anderer Hersteller, die durch Jolly-Kids verkauft werden. Im Fall einer gerechtfertigten Reklamation kann entweder der Kaufpreis rückerstattet oder auf Wunsch eine gleichwertige Ware übersandt werden. Die Kosten für die Rücksendung der Ware übernimmt bei beschädigten Artikeln Jolly-Kids selbst. Allerdings werden nur die Versandkosten für Normalversand, also keine Express oder Einschreibegebühren übernommen. Bei nicht passender oder Artikeln die nicht den Vorstellungen entsprechen sind die Kosten der Rücksendung vom Käufer selbst zu bezahlen. Das Geld wird dann rückerstattet wenn der zurück geschickte Artikel wieder eingelangt ist.

2. Rücktrittsrecht vom Warenkauf Personalisierte Waren, also für den Kunden individuell veränderte Artikel bzw. Artikel, die für den Kunden speziell angefertigt wurden,  sind vom Widerrufsrecht aufgrund des derzeit geltenden Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetzes (FAGG)  nach § 18 von einem Widerruf ausgeschlossen.

3. Umtausch Kleidungsstücke, die individuell für den Kunden angefertigt werden, sind vom Umtausch ausgeschlossen. Auch für alle personalisierten Artikel, wie Kuscheltiere, etc. ist der Umtausch ausgeschlossen.

4. Haftungsbeschränkung Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet Jolly-Kids nur, soweit diese Schäden auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch Jolly Kids erfolgte. Für Schäden der Produkte oder Verletzungen von Leben, Körper und Gesundheit während des Gebrauchs eines unserer Artikel übernehmen wir keine Haftung. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben hiervon unberührt.

5.Salvatorische Klausel Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein bzw. nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrags im Übrigen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommt, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten also entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

X